Admiral Schneider

Bei der Admiral Schneider handelt es sich um ein Forschungsschiff der Klasse III der Bundeswehr. Ihre Registrationsnummer lautete F-120 und wurde im Jahre 2067 erbaut. Ihr Name stammt von einen berühmten Admiral des 1. Euro-Krieges. Daher es dem Militär untersagt war in der Nähe bewohnter Areale mit gefährlichen Stoffen/Waffen zu experimentieren befasste sich das Militär auf der Nordsee mit ihrer Forschung. Im Juli 2072 trieb es jedoch herrenlos vor der nebligen Küste und antwortete auf keinerlei Funksprüche. Ein unglückliches Runner-Team erhielt den Auftrag das Schiff auszukundschaften und stieß dabei auf grässliche Dinge. Die gesamte Crew schien geflohen oder im schlimmeren Falle auf brutalste Weise getötet worden zu sein. Die Runner stießen dort zum ersten mal auf dem Virus-basierenden Kampfstoff “Trioxin C-17”. Der Virus war dazu in der Lage gezielt Metamenschliche-Zellen anzugreifen und zu zersetzen. Die Betroffenen wurden innerhalb weniger Tage dahingerafft. Ebenso trafen die Runner auf verstörende Versuche am lebenden Objekt und einer neuen Truppengattung: cybernetische Trolle die in nicht mehr als lebende Waffenplattformen verwandelt wurden. Nur ein Duo dieser Monstrositäten reichte aus um den Kampfeswillen des Teams zu brechen. In Windeseile verließen die Runner das Geisterschiff mit den erbeuteten Informationen.
Das Schiff wurde anschließend geborgen und untersteht wieder dem Kommando der Bundeswehr.

> “Also wenn das nicht nach creepy shit klingt! War ja klar das dass Militär nur Scheiße verzapft”
>> Dirty Sanchez II.

Admiral Schneider

Shadowrun - Soykaffee, Stadtkrieg und Ghule bei Nacht Devourer