Steinzeitdolch

Bei dem Dolch (Bild) handelt es sich um einen Waffenfokus (4). Die Klinge besteht aus schwarzem, glasartigem Feuerstein. Diese wurde in einen Griff aus Horn eingefasst und mit Birkenpech angeklebt. Der Griff wird von drei schwarzen x-förmigen Runen geziert. Am Ende des Griffes befindet sich ein Lederband an das zwei identischen weißen Federn gefestigt sind (weder Runen noch Federn sind auf dem Bild zu erkennen).
Erste Untersuchungen, die das Museum für magische Kuriositäten Frankfurt unternommen hat, weisen darauf hin, dass der Dolch tatsächlich aus der späten Steinzeit stammt. Wann die Waffe allerdings zu einem magischen Fokus gemacht worden ist, ist nicht bekannt. Mit einem neu entwickelten Verfahren wollten Studenten der Ruprechts-Karls-Universität Heidelberg den Dolch genauer untersuchen. Bei der Überführung kam der Fokus allerdings abhanden und sein aktueller Aufenthaltsort ist nicht bekannt. In den Schatten kursieren Gerüchte, dass sich in jüngster Zeit immer wieder Personen für den Dolch interessieren und dieser scheinbar mehrmals den Besitzer gewechselt hat. Manche Personen behaupten sogar, ein Drache könnte seine Finger im Spiel haben.
Der Wert des Fokus vornehmlich nicht in seiner magischen Macht begründet, denn vielmehr in seinem historischen Wert. Womöglich lassen sich über den Dolch Erkenntnisse über Auftreten von Magie in einer Zeit weit vor dem großen Erwachen erlangen.

Steinzeitdolch

Shadowrun - Soykaffee, Stadtkrieg und Ghule bei Nacht Gel